All Posts By

Isolabella

Achtsam im Herbst

Achtsam im Herbst – nimm dir Zeit für Körper und Seele

By | Yoga | No Comments

Achtsam im Herbst

Der Herbst ist dieses Jahr golden und meint es gut mit uns – sonnige und noch sehr warme Tage geben uns Zeit, Abschied vom Sommer zu nehmen und uns langsam auf den Winter vorzubereiten.

In dieser Zeit des Umbruches ist es besonders wichtig, achtsam mit uns umzugehen. Genieße bei einem Spaziergang die noch sehr warmen Sonnenstrahlen: sie wärmen unsere Seele, die schon erahnt, dass es in den nächsten Wochen unruhiger werden wird. Die Tage werden kürzer, abends und morgens ist es schon sehr kühl und deswegen sollten wir unserem System das geben, was es jetzt braucht: gemütliche Momente, Wärme und Geborgenheit, mehr Ruhe und Gelassenheit.

Der Samen, der nun in die Erde eingelassen wird, benötigt genau diese Eigenschaften, damit nach dem Winter neues Leben keimen kann. Das, was die Natur uns vorlebt, dürfen wir ein ganzes Stück weit annehmen und unsere Energie und Kraft etwas herunterfahren, um so unbeschwert durch die bevorstehende kalte Jahreszeit zu kommen.

Genieße also die betörenden Farbspiele der Natur in vollen Zügen und freue dich auf die länger werdenden Abende, die durch ein schönes Buch, das Blättern einer Zeitschrift, das Schauen eines guten Filmes oder ein Telefonat mit einem lieben Menschen, versüßt werden. Die Unruhe, die der Herbst mit sich bringt, anzunehmen, sie in Ruhe und etwas Gutes zu verwandeln, verlangt Bewusstsein und Achtsamkeit. Gönne dir etwas mehr Schlaf, wenn nötig, mehr nährende und wärmende Lebensmittel, kehre in dich, wenn dir danach ist.

Also versuche dich nicht zu wehren, wenn diese Jahreszeit beginnt. Betrachte die schönen Seiten, die der bunte Herbst mit sich bringt. Erlebe Farbenspiele der Natur, achte auf Gerüche von trockenem Laub und frischen Kürbissen. Freue dich auf die wohlig gemütliche Zeit und nutz diese, um dich ohne schlechtes Gewissen zu Hause einzukuscheln und einfach auf dich selbst acht zu geben.

 

Doshas

Die drei Doshas – Konstitutionstypen

By | Ayurveda | No Comments

Im Ayurveda lautet die Definition für einen gesunden Menschen, dass ein Gleichgewicht zwischen seinen drei Doshas / Konstitutionstypen (Vata, Pitta, Kapha) herrscht und sich Geist, Körper und Seele im Einklang befinden.

Diese drei Doshas (Sanskrit für: “das, was verderben kann”) kann man sich als Lebensenergien des Menschen vorstellen. Jedes Individuum hat dabei seine eigene Konstellation, nach welcher es sein Leben ausrichten sollte. 

Das bedeutet: Vata, Pitta und Kapha sind in jedem von uns, in jeder Faser und Zelle unseres Körpers. Sie beeinflussen unser Wesen, unsere Emotionen, physische und psychische Verfassung und sind der Grund für die Unterschiede zwischen uns Menschen. 

Doch in jedem Menschen ist jedes Dosha unterschiedlich stark ausgeprägt. Ein oder zwei Doshas ragen gewöhnlich hervor. 

Für jedes Dosha gibt es bestimmte “Regeln”. Zum Beispiel was die Ernährung betrifft, oder welche Tageszeit am besten dafür geeignet ist, um (beispielsweise als Pitta-Typ) Sport zu machen.

Durch äußere Einflüsse, zum Beispiel Mitmenschen oder die Arbeit, durch Stress oder unpassende Ernährung können die Doshas ins Ungleichgewicht geraten. Dies führt dann zu Krankheiten. Unsere Aufgabe ist es also, uns mit unserem eigenen Körper und Konstitution auseinanderzusetzen, um zu lernen, wie wir mit uns selbst umzugehen haben.

Dabei hilft es nicht nur, sich mit den Doshas, und den dazugehörigen Erklärungen was ihnen gut und weniger gut tut, zu beschäftigen. Sondern auch, Yoga und Achtsamkeit zu praktizieren, um einen Einblick in die Tiefe eines Selbst zu erhalten.

In den nächsten Beiträgen werden wir uns detaillierter mit den drei Doshas beschäftigen. Vielleicht erkennst du ja schon, welche deiner Eigenschaften welchem Dosha zu Grunde liegen.

Ansonsten gibt es einige Online Tests, bei denen man seinen Typ bestimmen kann. Am vertrauenswürdigsten ist es natürlich, sich von einem Ayurveda Arzt analysieren zu lassen. Unser Doktor Nalin hat jahrelange Erfahrung darin.

Was weißt du schon über die Doshas und was würdest du gerne darüber erfahren? 

Wir freuen uns über jede Rückmeldung!

Dein Isolabella Team

Gesund mit Ayurveda

Gesund mit Ayurveda – wie das?

By | Ayurveda | No Comments

Gesund mit Ayurveda – wie das?

“Ziel dieses alten, ursprünglichen Wissen ist es, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen.”, beginnt Vasant Lad sein Buch ‘Selbstheilung mit Ayurveda’.

Doch wer ist heutzutage schon noch gesund? Und was bedeutet “gesund” eigentlich?

In unserer westlichen Welt finden wir ein Überangebot an Nahrungsmitteln. Produkte werden von allen möglichen Kontinenten importiert. Nichts ist mehr unmöglich, unsere Gerichte können so sehr variieren wie nie zu vor in der Menschheitsgeschichte. 

Und das führt nicht nur zu Schäden wie Verdauungsproblemen. Durch eine unausgewogene Ernährung können Schlafprobleme, Trägheit, Konzentrationsprobleme und vieles mehr entstehen. Was anschließend physische und psychische Probleme verursacht.

Immer mehr Menschen folgen zum Glück dem immer stärker werdenden Trend, sich regional und saisonal zu ernähren. Und trotzdem: viele Menschen bezeichnen sich und ihre Ernährungsweise als gesund. – Leiden aber trotzdem an zahlreichen Symptomen, die garantiert nicht gesund sind.

Dazu gibt es ein tolles Zitat von Volker Mehl, welches dieses Problem beschreibt: “Es gibt nicht per se das gesunde oder ungesunde Essen! Es gibt nur passendes oder unpassendes Essen.” Und damit jeder für sich, individuell, herausfinden kann, welches Essen für ihn passt, werden wir uns in den kommenden Beiträgen genauer mit der Lehre des Ayurveda beschäftigen.

Wer sich schon etwas mit Ayurveda auskennt weiß, dass nicht nur die Ernährung in Bezug auf die Gesundheit eine Rolle spielt. Ayurveda wird als ganze Lebensweise angesehen, welche sich zum Beispiel auch mit der Gestaltung unseres Alltags befasst. Auch auf diese Aspekte gehen wir mit Yoga und Achtsamkeits – Beiträgen ein. 

Du startes gerade damit, dich mehr mit der Lehre des Ayurveda auseinanderzusetzen? Oder hattest schon immer mal das Bedürfnis, tiefer in die Welt des Ayurveda einzutauchen?

Dann bist du hier genau richtig. Denn nicht nur auf unserem Blog kannst du über Ayurveda lernen. Auch vor Ort, in unserem Resort in Sri Lanka, kannst du Ayurveda hautnah erleben und am eigenen Körper erfahren.

Wir freuen uns auf Dich!

Achtsamkeit geht überall – Guide #2

By | Achtsamkeit | No Comments

Jeder Mensch hat seinen eigenen Ort der Ruhe. Einen Ort, an dem nichts zu stören scheint, an dem die Welt in Ordnung ist und die Sorgen des Alltags vergessen werden. Vielleicht ist es ein Raum im eigenen Haus, der Garten der Oma oder ein bestimmter Strand in Spanien. Vielleicht ist es aber auch ein Gegenstand. Oder eine Person. Es könnte alles sein. 

Egal was es ist, solch ein Ruhe-Pol ist etwas wunderbares. Doch was passiert in den Momenten, in denen unser Ruhe-Pol nicht bei uns ist? In denen wir uns nur so sehr nach Ruhe und Entspannung sehnen, dass der gegenwertige Moment, in dem wir uns befinden, uns verrückt macht, weil er uns keine Ruhe bietet. Das sind die Momente, die Stress und Anspannung in unserem Leben erzeugen. Und gegen die muss etwas getan werden.

Dazu beginnen wir mit der folgenden Übung: bleib sitzen, wo du gerade bist. Schau dich um, und nimm den ersten Gegnstand, an dem dein Blick hängen bleibt in die Hand. Vielleicht ist es eine Blüte, ein Stein oder ein Kugelschreiber. Und nun lenke deine ganze Konzentration auf diesen Gegenstand. 

Betrachte dein Objekt, als wäre gerade das erste Mal in deinem Leben, dass du es siehst. 

In welcher Farbe ist es? Wie ist es geformt? Welche Besonderheiten hat es?

Betrachte jedes Detail, ohne es zu beurteilen. Nimm es einfach so hin. 

Fokussiere dich nun auf das Ertasten. 

Berühre das Objekt mit deinen Fingerspitzen und finde heraus, wie es sich anfühlt. Rau? Glatt? Strukturiert? Weich? Kalt?

Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit auf deinen Gegenstand gerichtet. Wenn deine Gedanken abschweifen, bringe sie einfach wieder zu ihm zurück. 

Verbleibe in dieser Haltung. Akzeptiere dein Objekt so wie es ist. Bewerte es nicht nach Aussehen oder Nützlichkeit. 

Sobald du dazu bereit bist, kannst du deine Aufmerksamkeit wieder auf den gegenwertigen Moment richten.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast gerade Achtsamkeit praktiziert. Keine Sorge, wenn es dein erstes Mal war, kann es gut sein, dass du noch nicht ganz überzeugt von deinem Ergebnis bist. Achtsamkeit bedarf Übung. Wiederhole diese Übung regelmäßig und du wirst sehen, wie sich etwas in dir verändern wird. 

Wie wäre es, wenn du beim nächsten Mal ein Nahrungsmittel als Gegenstand nimmst? Zum Beispiel eine Traube oder Kirsche. Betrachte und betaste sie dann nicht nur, sondern schmecke auch. Und erzähle uns von deinen Erfahrungen!

Was wir mit dieser Übung lernen wollen ist folgendes: auch wenn unser Ruhe-Pol nicht bei uns ist, heißt es nicht, dass wir die Ruhe nicht auch in etwas anderem finden können. Im Büro können wir achtsam einen Kugelschreiber betrachten. Oder falls es uns lieber ist ein Blatt, welches vom Baum gefallen ist. Wir müssen nicht zu einem bestimmten Ort reisen oder bei einer gewissen Person sein, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Wir haben andere Möglichkeiten dazu, welche es immer und überall auf der Welt gibt. 

Wir hoffen sehr, dass wir euch mit unserem zweiten Teil des Achtsamkeit Guides schon ein Stück weiter bringen konnten!

Und natürlich freuen wir uns über Berichte!

Auf einen achtsamen Tag,

Euer Isolabella-Team

Achtsamkeit Blog

Guide zu mehr Achtsamkeit #1

By | Achtsamkeit | No Comments

Achtsamkeit.

Es fängt mit dem Aufwachen an. Wir realisieren, dass die Nacht vorbei ist und es Zeit wird aufzustehen. Schließlich warten Aufgaben auf uns! Das Zugticket für die Oma kaufen, beim Steuerberater anrufen, die Tochter zum Arzt bringen, pünktlich bei der Arbeit sein, ein Geschenk für die Nachbarin zum Geburtstag kaufen, und, und, und… auf in den Alltags-Stress. 

Aber wofür eigentlich? Damit wir alle Aufgaben schnell genug erledigen, um anschließend Zeit zu haben, um noch mehr Aufgaben zu erledigen? Wo bleibt die Zeit für das, was wirklich zählt im Leben? Für entspannte Stunden mit Familie und Freunden (in denen nicht im Kopf ausgerechnet wird, wie viel Zeit man noch hat, bevor die nächste Aufgabe ansteht…) Wo bleibt die Zeit, um in aller Ruhe mal ein Bad zu nehmen oder einfach mal alleine spazieren zu gehen? Oder noch wichtiger: Wo bleibt die Zeit, um einfach mal zu SEIN?

Zeit für sich selber kommt nicht von alleine. Man muss sich diese Zeit nehmen. Ich weiß, das ist nicht einfach, denn es gibt so viele andere Sachen, die sich spannender anhören oder die dringender sind. Aber mal ganz ehrlich: sollten wir SELBST nicht zu den wichtigsten Menschen in unserem Leben gehören? Schließlich verbringen wir 24/7 mit uns. Weißt du eigentlich, wer du selber bist? Was deine tiefsten Wünsche sind und was für Kreativität in dir steckt? Nein – sag jetzt nicht, du hättest keine Kreativität. Jeder hat sie. Manche haben ihre eigene eben nur noch nicht entdeckt. 

Antworten zu diesen und noch viel mehr Fragen zu finden – dabei hilft Achtsamkeit. Und wir wollen uns auf diese Reise der Achtsamkeit begeben, um zu lernen, wer wir selber sind, was für ein Potenzial in uns steckt und wie wir das beste aus unserem Alltag herausholen können.

Begib dich mit uns auf diesen Weg, indem du uns gerne an deinen Erfahrungen teilhaben lässt.

Wir freuen uns wahnsinnig darauf!

Dein Isolabella-Team

Ayurveda in Sri Lanka – wieso?

By | Ayurveda, Isolabella | No Comments

Ayurveda in Sri Lanka

Ayurveda-Hotels gibt es viele und fast überall auf der Welt. Doch man kann sich ganz schön täuschen lassen. Viele Hotels versprechen Ayurveda – doch was einen dann in der Realität erwartet, hat nichts mit der traditionellen indischen Medizin zu tun. 

Worauf sollte man also achten, bei der Wahl des Kurortes?

Um authentisches Ayurveda zu erleben, sollte man sich nach einem Ayurveda Resort umschauen, welches kein “Wellness Ayurveda” anbietet. Denn oft ist es der Fall, dass zwar Ayurveda-Massagen und Shirodhara auf dem Angebot stehen, dies aber eine reine Touristen-Abzocke ist. Das gilt sowohl für Ayurveda-Hotels in Europa, als auch in Asien.

Des weiteren ist es wichtig, für die Gesundheit und einen nachhaltigen Erfolg der Kur, einen professionellen Ayurveda Arzt zu haben, der die Behandlungen begleitet. Bei uns ist das Dr. Nalin Santa Kumara. Dieser ist international bekannt und renommiert, er ist Chefarzt eines ayurvedischen Krankenhauses und begeistert unsere Gäste mit erfolgreichen Pancha Karma Kuren.

Das führt schon zum nächsten Punkt. Ayurveda ist nicht nur eine Medizin, es ist auch eine Kultur und Lebensweise. Inder und Singhalesen wachsen in dieser Kultur auf, sie lernen nicht nur, was Ayurveda ist, sondern sie (er-)leben es von klein auf am eigenen Körper. Daher kann ein westlicher Arzt ihr Wissen in diesem Bereich kaum nachholen. 

Nicht nur der Arzt, auch die Therapeuten und Umgebung in Sri Lanka machen einen gewaltigen Unterschied zu europäischen Ayurveda-Häusern. Das Klima ist mild und warm, die tropischen Früchte schmecken intensiver, die Farben der Natur leuchten stärker, das Rauschen des Meeres beruhigt… All diese Aspekte tragen zu einer anderen Atmosphäre und der besonderen Wirkung bei.

Wir in Isolabella sind sehr darauf bedacht, professionelle und nachhaltige Pancha Karma Kuren anzubieten. Besonders wichtig ist uns dabei die entspannte, offene und familiäre Stimmung im Resort. Der Großteil unserer Gäste bestätigt uns schon während des Aufenthaltes und durch Wiederkommen, dass wir mit unserem Konzept ihre Erwartungen erfüllen und auf dem richtigen Weg sind. 

Wir danken jedem einzelnen von euch!

Solltet ihr mehr Fragen haben, was Ayurveda in Sri Lanka oder eine Pancha Karma Kur bei uns betrifft, schreibt uns gerne einfach eine E-Mail.

Euer Isolabella-Team

Yoga – was ist das eigentlich?

By | Yoga | No Comments

Es gibt zwei Sorten von Menschen, wenn es um Yoga geht. Diejenigen, die ein Vorurteil dagegen haben, weil sie Yoga als “Mode-Trend” sehen und diejenigen, die es selber praktizieren und abgöttisch lieben.

Naja, dann gibt es vielleicht noch jene, die sich noch nicht ganz sicher sind, was sie von dieser Bewegung halten…

Doch was ist Yoga eigentlich? Diese Bewegung, die sich in den letzten Jahren zu so einem Hype entwickelt hat?

“(Eine) indische philosophische Lehre, die durch Meditation, Askese und bestimmte körperliche Übungen den Menschen vom Gebundensein an die Last der Körperlichkeit befreien will”, lautet eine Definition im Duden.

Wenn ich das richtig verstehe, ist Yoga also mehr als körperliche Bewegung. Hinter dem Wort Yoga verbergen sich rund 3000 Jahre alte Lehren, in welchen sich mit der Ganzheit des Menschen, mit Körper, Geist und Seele auseinander gesetzt wurde.

Es gibt so viel zu lernen über die Philosophie des Yogas. Egal, ob du schon Yoga Erfahrung hast, oder nicht: wenn du Lust hast, mehr über diese Lehre herauszufinden, dann bleib dabei. Wir werden uns mit allen möglichen Themen, vom Ursprung über das Ziel des Yogas, bis hin zu verschiedenen Asanas und Yoga-Strömungen beschäftigen.

Wie auch bei den anderen Beiträgen gilt: falls ihr an bestimmten Themen interessiert seid, ihr Anregungen habt, Kritik oder Lob loswerden wollt, zögert nicht, einen Kommentar zu hinterlassen oder eine Mail zu schreiben.

Wir freuen uns drauf!

Unser Isolabella-Blog

By | Isolabella | No Comments

Hallo ihr Lieben,

Unsere Website ist noch jung, aber trotzdem wagen wir uns schon an etwas Neues: Unseren Isolabella Blog!

Es soll um alle Themen gehen, die euch und uns interessieren: Ayurveda, Yoga, Meditation, Ernährung, Gesundheit und noch vieles mehr.

Keine Sorge, unsere Beiträge werden nie zu lang werden, damit die Lust am Lesen nicht verloren geht.

Allerdings wollen wir mit euch zusammenarbeiten. Wir hoffen darauf, dass ihr uns Rückmeldungen, Anregungen, Lob oder Kritik gebt, sodass wir uns stets verbessern und euren Interessen anpassen können. 

Familiäre Atmosphäre ist das A und O für uns! Wir wollen die vertraute Stimmung, die in unserem Resort herrscht, auch hier erleben. Das erkennt man zum Beispiel daran, dass wir uns von vornherein duzen und jeden Menschen annehmen wollen, wie er/sie ist. Wir hoffen sehr, dies ist in eurem Sinne.

Was wir super fänden, wäre, wenn ihr auch mal einen Beitrag verfasst! Das geht ganz einfach: sucht euch ein Thema aus, recherchiert oder schreibt aus eigener Erfahrung und schickt uns euren Entwurf per Mail. Wir freuen uns wahnsinnig darüber!

Was wir gern noch loswerden möchten, ist, dass wir keine Garantie für die Richtigeit der Beiträge übernehmen. Jedoch sind wir sehr darauf bedacht, nur verantwortungsvolle Quellen zu verwenden. Und natürlich sind wir sehr dankbar, wenn ihr uns auf mögliche Fehler hinweist!

Auf eine familiäre Community!

Euer Isolabella-Team